Prinzen im Tiroler Wald

Vor ein paar Tagen habe ich den Walt-Disney-Film „Alles steht Kopf“ gesehen. Der ist wirklich genial! Ich musste so viel lachen wie schon lange nicht mehr und zugleich standen mir oft die Tränen in den Augen. Die Höhen und Tiefen, die ja jeder von uns durchlebt, erscheinen durch diesen Film in neuem Licht. Ich musste gleich an unsere beiden Knirpse Daniel und Laurin denken, die zurzeit eine ähnliche Achterbahn der Gefühle erleben. Sie stehen am Beginn eines neuen Lebensabschnitts, da werden die Gefühlswelten anständig auf den Kopf gestellt. Und Mama und Papa wissen im ersten Moment gar nicht, was gerade abläuft. Tja, man vergisst wohl zu schnell, wie man selbst als Kind so war ;o)

Meine Buben sind jedenfalls sehr aufgeweckt und beweisen Energie ohne Ende. Manchmal gelingt es mir, diese Energie für zauberhafte Momente in der freien Natur zu nutzen. Denn wie alle Kinder lieben sie den Wald, wo sie herumstreifen dürfen, immer ein spannendes Stück Holz, Moos oder Tannenzapfen für ein spontanes Spiel finden und der Fantasie freien Lauf lassen. Meine selbst genähten Kostüme hätten sie zu Hause wohl nur mit einem Naserümpfen angezogen. Doch draußen im Wald fügte sich alles plötzlich harmonisch zusammen – die Prinzen, Helden & Ritter passten wunderbar in das märchenhafte grüne Reich, wo jede Menge Abenteuer auf sie warteten. Ich schoss ebenso begeistert wie behutsam Foto um Foto, während meine beiden Entdecker vollkommen in ihre Fantasiewelt eintauchten.

Diese Bilder liebe ich einfach, denn sie zeigen unsere Jungs genau so, wie sie wirklich sind – ehrlich und stolz, aufgeweckt, fröhlich, voller Energie, neugierig und einfallsreich. Auch Daniel und Laurin schauen sich die Fotos immer wieder gerne an und erinnern sich lebhaft an diesen Ausflug zurück. Für mich ist es das Allerschönste, auf diese Art einen kleinen Ausschnitt ihrer unbeschwerten Kindheit festhalten zu können. Und ich bin so dankbar, dass ich das machen kann.